Fachoberschule nach oder während der Berufsausbildung (FOS)

Alle Schulen mit ihren Angeboten finden Sie in aktueller Form im Download-Bereich!

Allgemeines:

Neben der Fachoberschule (im "Praktikantenmodell") gibt es weitere Formen dieses Bildungsganges, mit der nach einschlägiger Berufsausbildung oder Berufstätigkeit die Fachhochschulreife erworben werden kann.

Voraussetzungen:

  • Schulische Aufnahmevoraussetzung:  MSA bzw. BB (je nach Form) (siehe Details im Download-Bereich rechts)
  • Berufliche Aufnahmevoraussetzungen: Einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mindestens fünfjährige Berufstätigkeit.

Inhalte:

  • Allgemeinbildende Unterrichtsfächer
  • Berufsbezogene Schwerpunktfächer : z.B. Technik, Ernährungswissenschaft, Gesundheit, Wirtschaft sowie Sozialwesen; jeder erlernte Beruf ist einem OSZ zugeordnet, dessen FOS ein entsprechendes berufsfeldbezogenes Schwerpunktfach anbietet

Dauer:

1, 2 oder 2½ Jahre, im Anschluss an die Berufsausbildung, begleitend während der Berufsausbildung oder auch in der Form des Abendlehrgangs.

Ziel:

Allgemeine Fachhochschulreife
Voraussetzung für ein Studium an einer Hochschule (ehemals Fachhochschule)

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt an der jeweiligen für das Berufsfeld zuständigen Schule.
Den Anmeldezeitraum erfragen Sie bitte bei dem Oberstufenzentrum Ihrer Wahl.

Kurz-Informationen

  • Dauer:
    1 bis 2½ Jahre
  • Abschluss: Allgemeine Fachhochschulreife

Kurze Selbstdarstellung der Schulen: