Die OSZ als erfolgreiche Bildungshäuser Berlins seit 30 Jahren

Kann sich jemand die Berliner Schullandschaft ohne die Oberstufenzentren vorstellen? Eben! Mit Abschluss der Klasse 10 beginnt für die Mehrheit der Jugendlichen das, was man den „Ernst des Lebens“ nennt: Sie entscheiden sich, welchen Beruf sie ergreifen und womit sie später ihren Lebensunterhalt verdienen möchten. Ein Großteil von ihnen lernt nun ein Oberstufenzentrum, eine berufsbildende Schule, kennen. In diesen Bildungszentren treffen sich ca. 100.000 Menschen, davon über 6.000 Lehrende und Fachpersonal, und beschäftigen sich jeden Tag mit einem sehr komplizierten Prozess, dem Lernprozess, dem gemeinsamen Lernen. So ein Tag will gut organisiert sein, muss gut vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet werden.

Das fängt beim Haus- und Gebäudeservice an, mittags wollen alle versorgt sein und es endet bei den abendlichen Hausaufgaben, den Korrekturen von Klassenarbeiten, der Wartung der technischen Geräte, den Vorbereitungen für die kommenden Tage und sogar mit Abendunterricht. Dazwischen liegen über 23 Millionen individuelle schulische Lehr- und Lernminuten. Und das Ganze klappt Tag für Tag an den Oberstufenzentren nahezu reibungslos. Das ist jeden Tag ein großer Erfolg für alle Beteiligten. Es gibt in Berlin keine anderen sozialen, wirtschaftlichen oder technischen Einheiten dieser Größe, die Vergleichbares leisten. Die Berliner OSZ sind Bildungshäuser, die man durch viele Eingänge betreten kann. Wir beraten alle Schüler individuell, welche Bildungslaufbahn zum gewünschten Abschluss führen kann. Jede Schülerin, jeder Schüler kann dann den eigenen Ausgang wählen.

Unser Angebot ist einmalig, und der Erfolg gibt uns Recht: Jedes Jahr verlassen über 35.000 junge Menschen die Berliner Berufsbildenden Schulen mit einem höheren Bildungsabschluss und besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Über 2.000 Auszubildende erwerben Kompetenzen und Zertifikate in europäischen Praktika. Wir kooperieren eng mit der Berliner Wirtschaft und sorgen auch dafür, dass für den Wirtschaftsstandort Berlin Angestellte und Facharbeiter zur Verfügung stehen. Wir kooperieren eng mit den Fachhochschulen und Hochschulen und sichern damit den Hochschul- und Wissenschaftsstandort Berlin. Die Berliner Oberstufenzentren sind seit 30 Jahren erfolgreich. Alle Schülerinnen und Schüler werden gefördert: vom bildungsbenachteiligten Schulabbrecher bis zu den Absolventen mit Hochschulzugang und zum Techniker oder zur Technikerin.

Wir setzen seit 30 Jahren um, worüber zurzeit in der öffentlichen Schulstrukturdebatte laut und heftig diskutiert wird. Wir sind bereits erfolgreiche Gemeinschaftsoberschulen. Hier wird die Gleichwertigkeit von beruflicher und allgemeiner Bildung zum Wohle des Wirtschafts- und Bildungsstandortes Berlin täglich umgesetzt. Die Berliner OSZ sind ein Zukunftsmodell – und das schon seit 30 Jahren!

PIT RULFF
BBB, Stellvertretender Vorsitzender